Kontroverse Diskussionen beim OIE-Fußballtalk im Stierstall

Zum ersten OIE-Fußballtalk haben sich direkt einige Größen des Fußballkreises Birkenfeld eingefunden, um die erste Halbserie der Spielserie 2017/18 Revue passieren zu lassen.

Unter der Moderation von Max Storr diskutierten Sascha Schnell, Trainer des VfR Baumholder, Ali Dibooglu, ehemaliger SC-Spieler, Trainer der zweiten Mannschaft und SLN-Experte, Florian Meigen, ausgewiesener Kenner des Fußballs im Kreis und ehemaliger Co-Kommentator von Fritz von Thurn und Taxis, Daniel Wenzel, Kapitän des SC Idar-Oberstein II, sowie Frank Vogt, Trainer des SV Bundenbach, über eine Stunde in der lauschigen Atmosphäre des Stierstalls in Mittelbollenbach Themen rund um die schönste Nebensache der Welt.  

Im gut besuchten „Stall“ stand zu Beginn der SC Idar-Oberstein auf dem Diskussionsprogramm. Das Aushängeschild des Fußballkreises, das nach dem Aufstieg in die Oberliga eine famose Runde spielt und sich bisher weit entfernt von den Abstiegsrängen befindet, wurde allseits für die gute Arbeit gelobt. Vor allem Trainer Murat Yasar sei es gelungen, wieder eine Mannschaft zu formen, mit der man sich identifizieren könne. „Ich finde es richtig geil, was Murat da geschafft hat“, zeigte sich Ali Dibooglu erfreut über die Entwicklung beim SC. „Er hat Spieler aus der Region wie einen Andre Thom, Dennis Kaucher und Dennis Schröder, die früher aussortiert wurden, zu Oberliga-Stammspielern gemacht.“ Dies sei auch ein gutes Zeichen an junge, talentierte Spieler aus dem Kreis.

Zufrieden zeigte sich auch Sascha Schnell, der Trainer des VfR Baumholder über die bisherige Runde seiner Mannschaft. „Unter die ersten sechs zu kommen war die Vorgabe des Vereins, da sind wir momentan voll im Soll“, resümierte er, wohlwissend dass der VfR mit ein bisschen mehr Fortune und Abgezocktheit noch ziemlich kräftig im Aufstiegsrennen mitmischen könnte. „Wir haben natürlich trotzdem den Ehrgeiz aus der Rückrunde heraus oben dranzubleiben“, machte er deutlich. „Vielleicht straucheln Steinwenden oder Zweibrücken ja noch.“

Uneinig zeigten sich die Diskussionsteilnehmer über neu aufgekommene Vorschläge dazu, den Spielrythmus zu ändern und eventuell schon im Oktober in die Winterpause zu gehen und dafür den Sommer durchzuspielen. „Die Idee wird bei vielen da sein, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass so etwas möglich ist“, schätzte Florian Meigen die Lage ein. „Man muss auch mal bereit sein, das System zu ändern, wenn man merkt, dass es nichtmehr anders geht“, findet dagegen Frank Vogt.

In der Bezirksliga machten die Diskussionsteilnehmer den TuS Mörschied als Überraschung der Saison aus. „In einer ausgeglichenen Liga macht eine gut funktionierende Mannschaft den Unterschied aus“, bewertete Meigen den Höhenflug des „tollen und klassischen Fußballdorfs“. Spitzenreiter SG Hoppstädten/Weiersbach sei insgesamt zu abhängig von ihrem Toptorschützen Alexander Bambach. Von den vier Top-Mannschaften der Bezirksliga sei der SC das beste Team, der zweiten Vertretung der Schmuckstädter fehle jedoch ein richtiger Knipser im Angriff.

Ob der sportliche Erfolg der „Zweiten“ in der Führungsriege des SC überhaupt eine Rolle spielt, bezweifelt der ehemalige Coach Dibooglu jedoch. „Ob da Landesliga oder Bezirksliga gespielt wird – ich bezweifle, dass das dort wirklich jemanden interessiert“, warf er den Verantwortlichen vor. Den sportlichen Leiter Martin Schneider ausgenommen sei das Interesse vom Verein „herzlich wenig“. „Das habe ich letztes Jahr als Trainer im Abstiegskampf gespürt“, machte Dibooglu weiter deutlich. Florian Meigen gab auch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass beim SC in diesem Bereich ein Umdenken stattfinden sollte. „Ich glaube, dass nur ganz wenige Vereine aus dem Kreis Birkenfeld in der Lage sein werden, Landesliga zu spielen.“

Neben dem SC, der in dieser Liga junge Nachwuchskräfte für die Oberliga reifen lassen könnte, sei nur der VfR Baumholder in der Lage sich auf Dauer in dieser Klasse zu etablieren. „Für den TuS Mörschied ist die Landesliga eigentlich eine total unattraktive Liga“, befand er. Vom Tabellenplatz ein bisschen zu schlecht weg kommt Bezirksliga-Kapitän Daniel Wenzel der SC Birkenfeld weg. „Sie stehen meiner Meinung nach zu weit unten, das haben sie nicht verdient. Helge Dietze macht da super Arbeit!“

Abschließend wurde noch fleißig über die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs, auch und vor allem in den unteren Klassen debattiert. „Es ist mittlerweile fast schon so, dass einzelne Vereine kaum noch überleben können, ohne Spielern Geld zu bezahlen“, schätzte B-Klassen Coach Vogt die Lage ein.

Die Diskussionsteilnehmer ließen nach der Aufzeichnung den Abend noch gemeinsam bei dem ein oder anderen Kaltgetränk im Stierstall ausklingen.

Den kompletten OIE-Fußballtalk findet ihr bald als Video auf unserer Facebook-Seite!

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Wetter im Kreis Birkenfeld

Kreis Birkenfeld
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
18.01.18 -- °C
19.01.18 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus an der Ostsee

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang