Mehr als 1.000 Sportabzeichen im Kreis - Sparkasse belohnt engagierte Schulen und Vereine

Das Fitness-Abzeichen wird seit 1913 verliehen. Zum 100. Geburtstag des offiziellen Ehrenzeichens wurden die Abnahmebedingungen novelliert. Seit 2013 geht es nicht mehr um Bestehen oder Nichtbestehen. Das Abzeichen wird in drei Leistungsstufen eingeteilt, in Gold, Silber und Bronze. Für die unterste Leistungsstufe wurden die Anforderungen gesenkt, wer Gold will muss sich schon richtig ins Zeug legen. 

Während den regionalen Sportbünden die Organisation obliegt, sind die Sparkassen der finanzielle Förderer des Wettbewerbs. 

So trafen sich nun die Vertreter der erfolgreichsten Schulen und Vereine in der Hauptstelle der Kreissparkasse. Marketingleiter Leonhard Stibitz, Kreissportreferent Klaus Juchem und Martin Weinitschke, Geschäftsführer des Sportbundes Rheinland, freuten sich über den guten Zuspruch der Veranstaltung. Kreisbeigeordneter Klaus Beck bedankte sich bei den engagierten Übungsleitern und Lehrkräften, die mit ihrer vorbildlichen Tätigkeit einen gesellschaftlichen und gesundheitlichen Mehrwert in unserem Heimatkreis schaffen. Er dankte auch ausdrücklich dem Vorstand der Kreissparkasse für die zur Verfügungstellung der finanziellen  Mittel. Fünf Euro hatte die KSK für jedes abgelegte Sportabzeichen ausgelobt. Dies sei ein toller Anreiz für Schulen und Vereine, so LSB - Geschäftsführer Weinitschke, der die Sparkassen auch als verlässlichen Partner schätzt. Die KSK Birkenfeld hatte als erste Sparkasse, einen Kooperationsvertrag mit den LSB geschlossen, der die Finanzierung der Schulsportabzeichen sichert. Zwar ist auch im Kreis die Anzahl der abgelegten Sportabzeichen gesunken aber nicht so stark als im Landesdurchschnitt. 1.054 Schüler und Erwachsene legten erfolgreich ihre Übungen in den Disziplin-Gruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ab. Auch ihre Schwimmfertigkeit mussten sie Nachweisen. 

Leonhard Stibitz sei ja so etwas wie der Sportminister der Kreissparkasse, so Klaus Beck.  Stibitz gab dann auch sein Erstaunen zum Ausdruck, dass die aktuellen Anforderungen im Erwachsenenbereich gerade bei den verletzungsträchtigen Disziplinen wie zum Beispiel dem Sprint überproportional stark heraufgesetzt wurden. Weinitschke versprach diese und weitere Anregungen der Besucher mitzunehmen und bei verantwortlicher Stelle vorzubringen. 

Klaus Juchem und Leonhard Stibitz ehrten anschließend Vereine und Schulen für den hervorragenden Erfolg und übergaben die Gutscheine.

Auf Platz 1 bei den Schulen lag wie schon in der Vergangenheit die GS Göttschied mit dem besten Quotient aus Schülerzahlen und erfolgreichen Abnahmen, dicht gefolgt von der GS Idarbachtal. Absolut hatte das Göttenbach - Gymnasium mit 168 Abnahmen die Nase vorn. Damit konnten sie die Zahlen des Vorjahres verdoppeln, was Fachschaftsleiter Helge Dietze auf die Wiedereröffnung des Hallenbades zurückführt. 

Bei den Vereinen, auch das hat Tradition, konnte sich der LC Birkenfeld durchsetzen. 103 Abnahmen bedeuteten prozentual und absolut dem 1. Platz. Die Großvereine des Kreises schwächelten ein wenig. Während der VfR Baumholder mit 90 Abnahmen eine steigende Tendenz aufweist, sind die Zahlen vom ITV und TVO trotz gutem Angebot doch bescheiden.  Das sollte sich in diesem Jahr wieder ändern, denn am Samstag, den 26. August findet erneut ein Tag des Sportabzeichens in der Rilchenberg - Kaserne statt.


Text: Leonhard Stibitz

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Wetter im Kreis Birkenfeld

Kreis Birkenfeld
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
19.08.17 -- °C
20.08.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus an der Ostsee

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang