0:0 - Dudenhofen defensiv zu abgeklärt für den SC Idar-Oberstein

Vor der wahnsinns Kulisse von 1110 Zuschauern im Haag-Stadion kam der Zweitplatzierte der Verbandsliga, der SC Idar-Oberstein, nicht über ein 0:0 gegen Tabellenführer FV Dudenhofen hinaus. "Am Ende war es dann vielleicht nicht zwingend genug", musste Murat Yasar im Interview mit Stadt-Land-News nach dem Spiel eingestehen. Mit einem Sieg hätten die Schmuckstädter mit dem FV in der Tabelle gleichziehen können.

Von Beginn an war der SC um Spielkontrolle bemüht, wirkte dabei jedoch oft fahrig und nervös im Aufbauspiel. Die große Bedeutung der Partie war den Akteuren spürbar anzumerken. Auf der Gegenseite agierte der FV aus einer gut gestaffelten Defensive, die den SC in der eigenen Hälfte aufspielen ließ, ab der Mittellinie doch aggressiv die Zweikämpfe suchte und die Gastgeber damit teilweise überrumpelten.

So auch in der 10. Minute als der SC den Ball im Spielaufbau leichtfertig hergab. Ein langer Ball reichte, um die Viererkette auszuhebeln und Scharfenberger allein vor SC-Keeper Andy Forster in Szene zu setzen. Der Schuss strich knapp über die Querlatte.

Mit zunehmender Spieldauer verlor die Partie immer mehr an Niveau. Beide Teams begingen viele Fouls im Mittelfeld, es wurde mehr mit dem Schiedsrichter und dem Gegenspieler diskutiert, als wirklich Fußball gespielt. Klare Chancen gab es im ersten Durchgang für keins der beiden Teams mehr. Die Partie lebte einzig und allein von ihrer Spannung und Intensität.

Mit dem Seitenwechsel agierte Idar kontrollierter, eigene Chance blieben jedoch die Ausnahme. Ein erster Versuch von Florian Galle mit dem Hinterkopf blieb erfolglos. Dudenhofen machte die Räume brutal eng, selbst die gefährlichen Außenspieler des SC, Justus Klein und Lucas, wurden schon direkt bei der Ballannahme gestellt, sodass eine Tempoufnahme nahezu unmöglich war. Zwei Kopfballchancen von Lucas nach Standard-Situationen folgte die beste Gelegenheit des Spiels kurz vor Schluss.

Nachdem ausnahmsweise ein Ball hinter die Abwehr gelang, tauchte Alex allein vor FV-Keeper Johann auf, der den Versuch jedoch stark parierte. Es sollte die einzige wirkliche Torchance in der Schlussphase für den SC bleiben. Am Ende spielte der FV vor allem defensiv zu abgeklärt und präsentierte sich als würdiger Tabellenführer. Der SC muss nun auf einen Ausrutscher der Dudenhofener in den letzten drei Spielen hoffen, um bei momentan drei Punkten Rückstand noch eine Chance auf den Titel zu haben. Die Meisterschaft sei aber auf keinen Fall schon abgehakt, erklärte Yasar. 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang