SC Idar-Oberstein II: unglückliche Niederlage in Durchroth

Gegen die SG Disibodenberg setzte es eine schmerzhafte 2:3 (1:1) Niederlage für die Idarer Reserve. Trotz der hochsommerlichen 32 Grad, wusste der SC Idar-Oberstein II zu überzeugen.

Über die nahezu komplette Spieldauer setzte man sich in der Hälfte der Disibodenberger fest und erspielte sich einmal mehr eine Vielzahl von Chancen. Bereits in den ersten zehn Minuten hätten sich SC-Spieler mit einem frühen Auswärtstor belohnen können. Doch es kam anders. Mit der einzig echten Torchance in Halbzeit eins, gingen die spielerisch limitierten Disibodenberger dann jedoch in Führung. Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld geriet unglücklich vor das SC-Gehäuse, wo Steffen Arndt zu verwerten wusste (14.). Trotz der heißen Temperaturen ließ sich die Mannschaft von Ali Dibooglu zumindest in Halbzeit eins, nicht aus der Fassung bringen und erspielte sich eine Reihe guter Torchancen. Es dauerte jedoch bis zur 45. Minute bis der Ball das erste Mal in’s Tor von SG-Keeper Marco Blaesy fiel. Deniz Göymen setzte sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und verlagerte auf die linke Seite zu Christian Zizak, der vor dem Tor cool blieb und mit dem Pausenpfiff zu 1:1 ausgleichen konnte.

Auch in Halbzeit zwei änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf. Der SC drückte, doch der Ball wollte einfach kein zweites Mal ins Tor finden. Der SC-Offensive fehlte im gegnerischen Abwehrdrittel wieder einmal die Genauigkeit im Passspiel, sowie im Torabschluss. Dann traf Schiedsrichter Lukas Grünewald eine mehr als fragwürdige Entscheidung. Deniz Göymen nahm einen halbhohen Ball mustergültig mit ins Zentrum und wäre frei auf SG-Keeper Blaesy zugelaufen, doch der SG-Verteidiger setzte zur Grätsche an fällte Göymen. Der Linienrichter zeigte das Foulspiel an, doch Schiedsrichter Grünewald entschied zur Verwunderung aller auf Stürmerfoul. Es sollte nicht die einzige strittige Entscheidung in diesem Spiel bleiben.

Die nächste fragwürdige Entscheidung ließ keine fünf Minuten auf sich warten. Der SG-Spieler schoss aufs Tor, SC-Verteidiger Felix Holtermann schmiss sich in den Ball und fälschte den Ball unglücklich mit der Hand ab. Hierzu sollte gesagt werden, dass Holtermann die Hände am Körper angelegt hatte. Der Schiedsrichter gab auf Nachfrage jedoch an, dass er eine „unnatürliche Handbewegung des Spielers vernommen hatte.“ Die Elfmeterchance ließ sich Tim Kreuscher nicht nehmen und verwandelte zur 2:1 Heimführung. Da Felix Holtermann zwei Minuten zuvor die Gelbe Karte gesehen hatte und nach Regelkunde folgerichtig die Ampelkarte sah, musste der SC die restlichen 20 Minuten zu zehnt bestreiten. Nichts desto trotz kam die Mannschaft ein weiteres Mal zurück. In der 80. Minute verwandelte Kerim Oezen nach Flanke von Deniz Göymen.

Auch nach dem 2:2 ruhte sich keiner der beiden Mannschaften auf dem Unentschieden aus. Die letzten zehn Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel in der beide Mannschaften mit offenem Visier auf Sieg spielten. Deniz Göymen scheiterte hierbei zunächst wieder einmal an SG-Keeper Blaesy und Marvin Späth mit seinem Nachschuss an der Latte (83.). In der 88. Minute drang ein SG-Akteur in den 16er ein und lief aus halblinker Position auf SC-Torhüter Timo Furtwängler zu. Eine Grätsche verhinderte jedoch einen Schuss auf das SC-Gehäuse. Doch auch diesmal blieb die Pfeife von Grünewald nicht stumm. Zur Verwunderung aller, zeigte er zum widerholten Male auf den Punkt. Selbst die SG-Akteure auf dem Spielfeld konnten ihr Glück nicht fassen. Auch diese Chance ließen sie sich jedoch nicht nehmen. Diesmal verwandelte Björn Bonenberger den fälligen Strafstoß.

Was bleibt ist eine unglückliche Niederlage, nach der man sich wieder einmal fragen muss wie man eine solche Vielzahl von Chancen auslassen konnte. Zwar sprach der sportliche Leiter des SC, Martin Schneider, von einigen umstrittenen Entscheidungen des Schiedsrichters, doch ergänzte dazu: „Wir müssen uns auch an die eigene Nase fassen. Die Chancen waren da. Es war aber eine unglückliche Niederlage für uns.“

Das nächste Spiel der Idarer Reserve findet am kommenden Freitag im Idarer Haag statt. Dort empfängt der SC zum Derby den Bollenbacher SV.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wetter im Kreis Birkenfeld

Kreis Birkenfeld
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
22.08.17 -- °C
23.08.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus an der Ostsee

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang