Polizei registriert in der Region weniger Wohnungseinbrüche

Auch im dunklen November sank die Zahl der Wohnungseinbrüche im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Damit bestätigte sich der positive Jahrestrend auch kurz vor Jahresende. 63 Ermittlungsverfahren wegen versuchten und vollendeten Wohnungseinbrüchen haben die Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier im November 2017 einleiten müssen. Doch positiv ist, dass mehr als die Hälfte der Fälle (32) im Versuchsstadium geblieben sind. Von den im November 2016 registrierten 74 Wohnungseinbrüchen kamen „nur“ 25 über das Versuchsstadium nicht hinaus.
Dies dürfte als Indiz dafür gesehen werden, dass Hausbesitzer und Mieter ihr Wohneigentum zwischenzeitlich besser gegen Einbruch sichern. Sei es durch den Einsatz einbruchshemmender Technik, durch verändertes Verhalten oder die Einbeziehung von Nachbarschaftshilfe. Gemeinsames Ziel ist es, den Eindringlingen ihr Tun zu vermiesen!
Nicht zuletzt dürfte das positive Ergebnis ein Erfolg der zielgerichteten Ermittlungs- und Präventionsarbeit der Polizei sein, die zwischenzeitlich international vernetzt gegen das Phänomen Wohnungseinbruch vorgeht.

Mehr Informationen unter www.einbruchschutz-rlp.de   

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang