Schwerer Verkehrsunfall auf B41

Am 13.06.2017 um 09:42 Uhr kam es in Idar-Oberstein auf der B41 in Höhe des Stadtteils Nahbollenbach zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. 

Der Unfallhergang ereignete sich wie folgt: Die B41 wurde von insgesamt drei hintereinander fahrenden Fahrzeugen aus Richtung Idar-Oberstein kommend in Fahrtrichtung Kirn befahren. Das erste und das zweite Fahrzeug bogen hinter dem Altenbergtunnel nach rechts auf die Einfädelspur in Richtung Industriegebiet Nahbollenbach ab. Nach kurzer Zeit stellte der Fahrzeugführer des zweiten Fahrzeuges, ein Ford C-Max, fest, dass er eine Abfahrt zu früh abgefahren ist und steuerte sein Fahrzeug wieder nach links auf die Fahrbahn der B41. Hierbei übersah er das mittlerweile auf gleicher Höhe aufgeschlossene dritte Fahrzeug und kollidierte mit diesem. Das dritte Fahrzeug, ein BMW  kam dadurch auf die Gegenfahrbahn. Hierbei kam es glücklicherweise zunächst zu keiner weiteren Kollision. Als die 45-jährige Fahrzeugführerin ihren BMW gegensteuerte, geriet das Fahrzeug außer Kontrolle und kollidierte mit dem auf der Einfädelspur befindlichen ersten Fahrzeug (Hyundai) und der dortigen Leitplanke. Der BMW überschlug sich hierbei mehrfach und kam erst hinter der Leitplanke im Straßengraben zum Stillstand.

An allen drei PKW entstand erheblicher Sachschaden. Keines der Fahrzeuge war mehr fahrbereit, so dass diese alle abgeschleppt werden mussten. 
Der 80-jährige-Unfallverursacher (Fahrzeugführer Ford C-Max) blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber zur endgültigen Abklärung ins Klinikum Idar-Oberstein verbracht. Die Fahrerin des BMW wird mittels Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Trier geflogen, wobei diese nach jetzigem Stand nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Der Beifahrer des BMW, sowie der Fahrer des Hyundais werden mittels Rettungswagen leichtverletzt ins Klinikum Idar-Oberstein gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B41 für insgesamt 1,5 Stunden vollgesperrt. Der Verkehr wurde über das Industriegebiet Nahbollenbach (alte B41, Struth) umgeleitet. 

Im Einsatz befanden sich neben Einsatzkräften der PI Idar-Oberstein, ein Notarzt, drei Rettungswagen des DRK, ein Rettungshubschrauber, sowie Kräfte der Feuerwehr Idar-Oberstein (Feuerwache 3).

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang