Fahren unter Drogeneinfluss

Gleich zwei Fahrer mussten aus dem Verkehr gezogen werden, da sie offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. 

Idar-Oberstein: Fahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss 

Am späten Mittwochnachmittag wurde, im Stadtteil Nachbollenbach, der 45-jährige Fahrer eines Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.  Hierbei stellte sich heraus, dass dieser offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Weiterhin konnte eine geringe Atemalkoholkonzentration nachgewiesen werden. Ob der Mann im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss noch geklärt werden.  Ihn erwarten zunächst ein Strafverfahren bezüglich des Besitzes und des Erwerbes von Betäubungsmitteln sowie ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen dem Führen eines Kfz unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. 

Kempfeld: Fahrer und Drogeneinfluss

In der Ortslage Kempfeld wurden bei einem 19-jährigen Pkw-Fahrer Hinweise auf eine zeitnahe Einnahme von Drogen festgestellt. Ein Drogenschnelltest diesbezüglich verlief positiv.  Den jungen Mann erwarteten ein Strafverfahren bezüglich des Besitzes und des Erwerbes von Betäubungsmitteln sowie ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen dem Führen eines Kfz unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. 

Idar-Oberstein: Verkehrsunfall verursacht - PKW mit überladenem Anhänger überschlug sich - 3 Personen verletzt

Am Dienstag, um 17:30 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 41, Höhe Weierbach, zu einem Verkehrsunfall, bei dem 3 Personen verletzt wurden.

Ein 78-jähriger Fahrzeugführer war mit seinem PKW mit Anhänger in Fahrtrichtung Kirn unterwegs. In Höhe des Stadtteils Weierbach verlor der Fahrer - in Folge einer Überladung des Anhängers - die Kontrolle über sein Gespann. Es kam zu einem Überschlag. Das Gespann kam im abschüssigen Bereich rechts neben der Fahrbahn zum Stillstand. 

Der Fahrer und die 80-jährige Beifahrerin mussten in den Kliniken Idar-Oberstein und Kirn ambulant versorgt werden. Ein weiterer 44-jähriger Mitfahrer musste glücklicherweise nur am Unfallort ambulant versorgt werden. Da die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie abgeschleppt. Auf dem Anhänger hatten sich Pflastersteine befunden. Glücklicherweise war die Bundesstraße 41 zum Unfallzeitpunkt nicht stark befahren. Den 78-jährigen Unfallverursacher erwartet ein Strafverfahren.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang