Baubeginn für schnelles Internet in Mittelbollenbach und Kirchenbollenbach

Die Telekom hat mit dem weiteren Ausbau von schnellen Internetanschlüssen im Vorwahlbereich 06784 begonnen. Los ging es jetzt mit Tiefbauarbeiten zur Glasfaserkabelverlegung.

Die Verteiler werden von der Telekom mit modernster Technik aufgerüstet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Das hohe Tempo hat allerdings seinen Preis: Das Verlegen von Glasfaser kostet die Telekom rund 70.000 Euro pro Kilometer. Von dem Glasfaser-Ausbau profitieren rund 1.100 Haushalte ab Ende April 2018.

Oberbürgermeister Frank Frühauf begrüßt, dass nunmehr mit dem Ausbau des schnellen Internets im ‚Daal‘ begonnen wurde: „Die weißen Flecken im Stadtgebiet werden immer weniger, das ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Standortes.“ Leistungsfähige Breitbandanschlüsse gehörten heute sowohl für Unternehmen als auch Privathaushalte zur notwendigen Infrastruktur, daher setze sich die Verwaltung auch dafür ein, dass der Netzausbau weiter vorangetrieben werde, so der OB. Seite 2 von 3

„Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, sagt Gerd Schäfer, Regiomanager der Deutschen Telekom. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten.“

 

So kommt das schnelle Netz ins Haus:

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

 

Weitere Informationen:

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

▪ T-Shop Idar-Oberstein, Hauptstr. 338, 55743 Idar-Oberstein

▪ www.telekom.de/schneller

▪ Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

▪ Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang