Johanna Winter: Nach Malawi um zu helfen

Im kommenden März wartet ein großes Abenteuer auf Johanna Winter. Die angehende Zahnärztin aus Birkenfeld, die in Tübingen studiert, wird ihre Zelte nämlich für vier Wochen in Malawi aufschlagen – einem kleinen Land in Südostafrika, indem der Alltag vielerorts von Leid, Elend und Armut beherrscht wird.

Deshalb möchte Johanna helfen, die zahnmedizinische Versorgung in diesem Entwicklungsland zu verbessern. Das wird sie aber nicht alleine, sondern in einem fünfköpfigen Team aus Studenten, das von zwei fertig ausgebildeten Zahnmedizinern unterstützt wird. „Viele Menschen in Afrika können sich diese eine ordentliche Zahnpflege nicht leisten. Deshalb ist es wichtig, auch in diesem Bereich zu helfen“, erzählt Johanna.

Die Birkenfelderin musste für das Projekt auch nicht großartig überzeugt werden. „Eine Studienfreundin hat mich gefragt, ob ich dabei sein möchte. Ich habe dann auch nicht lange überlegen müssen und ziemlich schnell zugesagt“, beschreibt Johanna. Fortan galt es die Planung in Angriff zu nehmen. Johanna und der Rest des Teams müssen dabei mit beschränkten Mitteln auskommen. „Wir können kaum Gelder für Werbung und andere Dinge aufbringen. Wir müssen unseren Einsatz mit wenigen finanziellen Mitteln auf die Beine stellen“, betont sie. Gerade deshalb ist das Team, das im März 2018 nach Malawi reisen wird, auf Spenden angewiesen. „Ich bin derzeit in Tübingen und in Birkenfeld unterwegs, um die Leute anzusprechen“, sagt Johanna.

 

 

Dabei kann jeder seinen Teil zu diesem Projekt beitragen. Erwünscht sind nämlich nicht nur Spenden professioneller zahnärztlicher Instrumente und Materialen, sondern auch Unterstützung in Form von Zahnbürsten und Zahnpasta sowie Geldspenden, um beim vierwöchigen Aufenthalt eine sinnvolle Unterstützung erfolgreich realisieren zu können. „Wir haben schon große Dentalfirmen angeschrieben, die uns zum Teil unterstützen werden“, sagt Johanna. Auch die Firma Gebrüder Kuhn aus Mörschied hat sich mit einer Spende an dem Projekt beteiligt, Johanna hofft jetzt, dass sich noch weitere Firmen aus der Region der Unterstützung anschließen.

Für die Birkenfelderin wird die Reise nach Malawi auch persönlich eine große und interessante Herausforderung. Eine Unterkunft wird den Helfenden zwar zur Verfügung gestellt, Grundnahrungsmittel müssen sie sich aber selbst besorgen. „Der Aspekt des Helfens steht natürlich im Vordergrund, ich habe aber in Malawi auch die Möglichkeit, als Zahnmedizinerin zu praktizieren und werde nach diesen vier Wochen wohl auch handwerklich viel weiter sein.“ Doch sie sieht die Reise auch als eine Charakterschulung, schließlich wird sie auf völlig andere Lebensumstände treffen, als sie es aus Deutschland gewöhnt ist.

 

Wer Planet Action unterstützen möchte, kann sowohl mit einer Geld- als auch mit einer Sachspende helfen:

 

Spendenkonto:

Name: Planet Action - Helfende Hände e.V.

IBAN: DE72 7966 6548 0007 1301 80

Bank: Raiffeisenbank Großostheim-Obernburg eG

Betreff: Spende Einsatz Malawi März 2018

 

www.planet-action.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Planet Action - Helfende Hände e.V. eingetragen beim Amtsgericht Würzburg, Nr. VR200988

Vereinsanschrift: Obere Seegasse 16, 69124 Heidelberg

Vorstand i.S.d. § 26 BGB (einzelvertretungsberechtigt):

1. Vorsitzende: Nina Sickenberger, 2. Vorsitzende:

Anja Stengele, 3. Vorsitzender: Dominik Biehler, Kassier: Matthias Schmitt

 

Max Storr

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang