Eine Broschüre voller Möglichkeiten - Stadtjugendamt stellt das Sommerferienprogramm vor

Viele Kinder freuen sich schon auf den Juli, denn dann beginnen nicht nur die großen Ferien, sondern auch wieder das Sommerferienprogramm unter dem Motto „Wohin mit den Ferien?“. Seit 2003, also seit nunmehr 15 Jahren, organisiert das Stadtjugendamt zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern ein sechswöchiges, abwechslungsreiches Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche.

Oberbürgermeister Frank Frühauf stellte das Programm jetzt zusammen mit Sabine Moser und Sebastian Herzig vom Stadtjugendamt vor. „Das Sommerferienprogramm ist ein phänomenales Projekt und lebt natürlich vom Engagement von Vereinen, Jugendgruppen, Organisationen und Privatpersonen, die ihre interessanten Angebote beisteuern“, so Frühauf. Der Oberbürgermeister dankte auch den Sponsoren – Bürkle Stiftung, Hochwald Sprudel, Kreissparkasse Birkenfeld und OIE AG – die das Ferienprogramm fördern und damit dafür sorgen, dass die Teilnahmegebühren für alle erschwinglich sind. Ebenso lobte er die Arbeit von Sabine Moser und Sebastian Herzig, die maßgeblich für die Organisation und Umsetzung des Projektes zuständig sind.

„Die große Vielfalt zeichnet unser Ferienprogramm aus“, erklärte Sabine Moser. Die Broschüre enthält in diesem Jahr insgesamt 101 ein- oder mehrtägige Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren. Diese verteilen sich vom 1. Juli bis 3. September 2017 auf die fünf Kategorien Sport, Musik und Tanz, Kreativität, Exkursionen und Aktionen sowie Medien und Technik. Die Erfahrung zeigt, dass sich Teilnehmer für bis zu 10 unterschiedliche Aktionen anmelden. Insgesamt stehen rund 2.600 Plätze in den verschiedenen Angeboten zur Verfügung, „die Auslastung für das komplette Programm liegt bei über 90 Prozent“, unterstrich Sebastian Herzig. Das kommt auch daher, dass während der Laufzeit stetig nachjustiert wird: „Wenn eine Aktion gut angenommen wird, können eventuell zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt werden, bei geringer Nachfrage fallen auch schon mal Angebote weg.“

Neben Aktionen, die schon seit vielen Jahren im Programm sind, kommen auch immer wieder neue dazu. „Dabei können die Kinder neue Dinge entdecken, experimentieren und einfach Spaß haben“, so Moser. Neu ist beispielsweise ein Technikkurs im Bikepark Nahbollenbach. Er wird von Jugendlichen komplett in Eigenregie organisiert, sie bringen den Teilnehmern im Alter von 7 bis 15 Jahren die Grundlagen des Fahrens im Bikepark, aber auch schwierigere Elemente wie Sprungtechniken bei. An den Kurs schließt sich am Samstag, 12. August 2017, das 1. Bikepark-Festival an, ein Event mit Vorführungen, Fahrwettbewerben und verschiedenen Bands – unter anderem den Speedbottles. Erstmals mit dabei ist auch die Schlagzeugerin und Tonkünstlerin Nathalia Grotenhuis, die verschieden Musik-Workshops durchführt. Das umfangreiche Sportangebot wird diesmal unter anderem durch ein Handball-Schnupperwochenende und einen SUP-Kurs ergänzt – SUP steht übrigens für die Trendsportart Stand-Up-Paddling.

Auch das Stadtjugendamt steuert natürlich eigene Angebote bei, allen voran die Ferienaktion im Tiefensteiner Staden. Diese ist in diesem Jahr etwas ganz Besonderes: Vom 24. bis 29. Juli 2017 wird in Zusammenarbeit mit dem renommierten Circus ZappZarap eine Zirkusfreizeit durchgeführt. Bis zu 120 Kinder schnuppern dabei eine Woche lang Zirkusluft und können sich dabei unter qualifizierter ganztägiger Betreuung in verschiedenen Zirkusgenres ausprobieren. Für die Aktion wird extra ein großes Zelt mit 300 Zuschauerplätzen auf der Jugendfreizeitwiese aufgestellt. Denn natürlich sollen die Kinder ihre erlernten Fähigkeiten auch vor Publikum präsentieren. Freitags ist die Premierenvorstellung für Eltern, Verwandte und Freunde, samstags wird es eine öffentliche Veranstaltung geben. Und da schon mal ein Zirkuszelt im Staden steht, organisiert der Verein Blue Note e. V. dort am Freitag, 28. Juli 2017, ein Konzert mit einer Band, die den passenden Namen „Gangkino Circus“ trägt. „Das ist ein spannendes Projekt, auf das wir uns schon alle freuen“, erklärte Sebastian Herzig. 70 Anmeldungen liegen bereits vor, aber es sind auch noch rund 50 Plätze frei.

Das ändert sich wahrscheinlich schnell, wenn erst das farbenfrohe Programmheft – das wie immer von der Schwollener Designerin Bärbel Busch gestaltet wurde – an den Grundschulen sowie den 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen im ganzen Kreisgebiet verteilt wurde. Seit drei Jahren können sich die Teilnehmer auch online anmelden, die Plattform ist ab sofort freigeschaltet. „Diese Möglichkeit wird immer stärker genutzt, es macht den Kids Spaß, sich ihr Ferienprogramm gemeinsam mit den Eltern zuhause am Computer zusammen zu stellen“, so Sabine Moser.

Nähere Informationen gibt es beim Stadtjugendamt Idar-Oberstein, Sebastian Herzig, Telefon 06781/64531, oder Sabine Moser, Telefon 06781/64542, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Das Programmheft ist auch auf städtischen Internetseite www.idar-oberstein.de hinterlegt, die online-Anmeldung ist unter www.idar-oberstein.ferienprogramm-online.de möglich.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wetter im Kreis Birkenfeld

Kreis Birkenfeld
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
24.11.17 -- °C
25.11.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus an der Ostsee

Werben

Sie interessieren sich für Nachrichten aus Ihrer Nachbarschaft? Ihren Kunden geht es genauso. Sie möchten wissen, wie Sie auf Stadt-Land-News Ihre Werbung platzieren?

 

Mitmachen

Das Engagement für Vereine und Gemeinden ist enorm. Wir möchten Ihrer Leidenschaft und Ihren Informationen eine Plattform bieten, auf der diese Geschichten gesammelt einem breiten Publikum vorgestellt werden können. 

 

Zum Seitenanfang